Modafinil im vergleich zu ritalin

Schon lange gibt es endlose Diskussionen und Debatten über die Funktionalität der beiden Smartdrugs Modafinil und Ritalin. Während Ritalin in der ganzen Welt bei unkontrollierbaren psychischen Ungleichgewichten im Einsatz ist, wird Modafinil für die Verbesserung der allgemeinen kognitiven Fähigkeiten eingesetzt.

Es ist jedoch anzumerken, dass Patienten, die Ritalin über einen längeren Zeitraum einnehmen, unterschiedliche Nebenwirkungen erfahren, die mit vielen Unannehmlichkeiten verbunden sein können. Untersuchen wir die Vor- und Nachteile von Modafinil und Ritalin, bevor wir uns entscheiden, welche der beiden Smartdrugs ideal ist.

Ritalin und seine Wirkung

Ritalin, das chemisch als Methylphenidat bekannt ist, ist ein intelligentes Medikament. Die Droge wird normalerweise verwendet, um die Symptome von ADHS zu behandeln. Es kann das unkontrollierte mentale Ungleichgewicht und die mit einer solchen Störung verbundenen Gedanken regulieren. Da der intelligente Wirkstoff eine starke stimulierende Wirkung hat, wird er oft Menschen verschrieben, die nicht lange wach bleiben können.

Anders als bei dem Medikament Modafinil kann Ritalin eine Person mit Dopamin und Noradrenalin, die Energie im Körper erzeugen und exzentrische Emotionen unterdrücken, vollständig wach halten. Die Forschung hat gezeigt, dass Ritalin, wenn es über einen längeren Zeitraum verschrieben wird, durch Energieschübe in vielen Fällen Kinder von dem Medikament abhängig macht.

Modafinil und seine Wirkung

Modafinil ist ein beliebtes Medikament, das in den späten 1970er Jahren entwickelt wurde, um Narkolepsiepatienten zu stimulieren und sie länger wach zu halten. In den 90er Jahren wurde das effektive Präparat als Provigil beworben und hauptsächlich von Patienten mit Schlafstörungen eingesetzt. Modafinil funktioniert sehr erfolgreich bei Nachtarbeitern.

 Weitere Vorteile von Modafinil

Gegenwärtig gilt die Einnahme von Modafinil als wirksamste Methode, die kognitiven Fähigkeiten und die Produktivität einer Person zu fördern. Neben der Hilfe für Schüler, wach zu bleiben, kann jeder Einzelne davon profitieren, da Histamin, eine natürliche chemische Substanz, freigesetzt wird.

Dies gibt den Patienten eine bessere Kontrolle über Ihren Schlaf und erhöht die Wachsamkeit des Geistes sowie die Konzentrationsfähigkeit. Leider wird Modafinil trotz der unzähligen Vorteile nur für Patienten verschrieben, die an Schlafstörungen leiden!

Die Kosten für Modafinil im Vergleich zu Ritalin

Ein weiterer wichtiger Faktor, der darüber entscheidet, ob man sich für Modafinil oder Ritalin entscheidet, ist die kostengünstige Verfügbarkeit. Trotz einer Reihe von Vorteilen, die Smart-Drugs bieten, können sich viele Menschen diese nicht leisten. Daher muss der Preis in die Abwägung miteinbezogen werden.

Aufgrund der enormen Vorteile des Wirkstoffes wird Modafinil unter dem Markennamen Provigil äußerst teuer vermarktet. Es ist praktisch unmöglich, das Medikament über einen längeren Zeitraum zu verwenden, es sei denn, die Krankenversicherung übernimmt die Kosten. Normalerweise aber ist das Medikament Modafinil nicht von der Krankenkasse gedeckt, was es für die Patienten schwierig macht, dafür zu bezahlen.

Dagegen ist Ritalin ein preiswerteres Medikament, das für jedermann erschwinglich ist und dessen Kosten von der Krankenkasse erstattet werden, was die Behandlung von ADHS-Patienten erleichtert.