Einer der größten Vorteile des Menschen gegenüber anderen Tieren ist unsere Fähigkeit, kreativ zu denken.

 

Viele von uns verlassen sich bei ihrer Arbeit auf Kreativität.

Leider kann es manchmal schwierig sein, die kreativen Säfte zum Fließen zu bringen, und viele von uns brauchen jede Hilfe, die wir bekommen können.

Modafinil bietet eine einzigartige Reihe von Vorteilen, die genutzt werden können, um die Kreativität zu steigern sowie unseren Workflow und unsere Produktionseffizienz zu steigern.

Dies ist ideal für Schriftsteller, Künstler, Musiker und alle, die daran arbeiten, eine Lösung für ein Problem zu finden, das nicht sofort offensichtlich ist.

Wir sprechen darüber, wie der kreative Prozess im Gehirn funktioniert und kombinieren dies mit den vielen Vorteilen von Modafinil. Ziel ist es, mit Modafinil den kreativen Prozess zu beschleunigen, ihn effizienter und zuverlässiger zu machen.

Was ist Kreativität?

Bevor wir uns damit befassen, wie wir Modafinil für die Kreativität einsetzen können, ist es passend, dass wir zuerst ein gutes Verständnis dafür bekommen, was Kreativität wirklich ist.

Kreativität ist der Prozess, etwas Neues ins Leben zu rufen. Es macht etwas, das nur in der Vorstellung ist, zu etwas, das in der Welt um uns herum existiert.

In vielen Fällen ist dies etwas Greifbares wie ein Gemälde oder ein Artikel, kann aber auch weniger Greifbares wie Musik oder Blockchain-Technologie beinhalten.

Modafinil ist ein ausgezeichnetes Produkt; hilft mir wirklich, einen zusätzlichen Schub zu geben, wenn ich zwei Jobs arbeite, einen späten Job. Hilft meiner Stimmung und meinem allgemeinen Wohlbefinden. Keine Nebenwirkungen, wirkt wie ein Charme.

 

Woher kommt die Kreativität?

Kreativität ist ein natürliches menschliches Phänomen. Die in unserem Gehirn enthaltene Hardware ist leistungsfähig genug, um nichts buchstäblich in etwas zu verwandeln. Der eigentliche Ort, an dem dieser Gedanke auftritt, steht den Philosophen der Welt zur Debatte.

Wir sind nicht hier, um die Ursprünge des Geistes zu diskutieren, und wo Gedanken entstehen, aber wir können die verschiedenen Arten von Denken diskutieren, die notwendig sind, damit Kreativität existiert…..

Konvergentes & divergentes Denken

Kreativität ist ein unglaublich komplexer Prozess. Es ist ein Gleichgewicht zwischen einer Reihe von verschiedenen Regionen des Gehirns. Es wird von zwei Haupttypen des Denkens angetrieben, dem divergenten und dem konvergenten Denken.

Was bedeutet das?

Laut dem berühmten amerikanischen Psychologen, der die Worte geprägt hat, J. P. Guilford, ist konvergentes Denken eine der beiden wichtigsten Zutaten für kreatives Denken. Es ist der Prozess zur Lösung von Problemen, die eine einzige Antwort haben.

Divergentes Denken ist das Gegenteil von konvergentes Denken. Es wird verwendet, um Probleme mit vielen möglichen Antworten zu lösen.

Auf der Suche nach der Quelle der Kreativität

Dr. George Land hatte ein besonderes Interesse an der Quelle der Kreativität und machte sich auf den Weg, sie zu finden.

Bereits 1965 gründete er ein Forschungs- und Beratungsinstitut, um die Verbesserung der kreativen Leistungsfähigkeit zu untersuchen.

Kinder sind von Natur aus kreativ.

Ein Großteil der Forschung von Dr. Land betraf Kinder, weil er früh bemerkte, dass Kinder programmiert waren, mehr Kreativität zu haben als Erwachsene.

Er bemerkte, dass die Menschen im Alter lernten, weniger kreativ zu werden, Abkürzungen in den Dingen zu finden und ihre Köpfe öfter von kreativen Instinkten abzuwenden.

In einem seiner Studien gruppierte er 1600 Kinder in ihr jeweiliges Alter und gab ihnen allen einen Kreativitätstest, den er zuvor für die NASA entwickelt hatte.

Seine Ergebnisse umfassten die folgenden:

– Die 5-Jährigen erreichten durchschnittlich 98%.

– Die 10-Jährigen erreichten durchschnittlich 30%.

– Die 15-Jährigen erreichten durchschnittlich 12%.

– Erwachsene (getestet nach Abschluss der Studie) erreichen einen Durchschnitt von 2%.

 

Er kam zu dem Schluss, dass nicht Kreativität gelernt wird, sondern ihr nicht-kreatives Verhalten.

Du kannst dir hier einen seiner Ted-Vorträge ansehen.

Was ist mit diesen Informationen zu tun?

In dem Wissen, dass das menschliche Gehirn von Natur aus kreativ ist und dass wir im Alter nicht-kreative Verhaltensweisen entwickeln, beinhaltet die Lösung die Aufdeckung dieser kreativen Denkprozesse.

Das bedeutet, dass wir, anstatt zu lernen, wie man kreativ ist, verlernen müssen, wie man NICHT kreativ ist. Das erfordert natürlich ein wenig Aufwand.

Ein professioneller Bodybuilder hat seinen Körper nicht über Nacht bekommen. Es wurde durch jahrelange harte Arbeit und Engagement erreicht, die in die Ausbildung gingen. Gleiches gilt für die Kreativität.

Der Prozess des kreativen Denkens

Der erste Schritt zur Umschulung des Gehirns auf Kreativität ist das Verständnis des kreativen Denkprozesses.

Dieser Prozess besteht aus vier Schritten:

Stufe I: Vorbereitung

In der Vorbereitungsphase wird das Problem identifiziert, das eine kreative Lösung erfordert, und es werden die notwendigen Fakten und Materialien gesammelt, um diese neuen Lösungen zu finden.

Dies ist die Phase, in der Modafinil am hilfreichsten ist, um den kreativen Prozess zu fördern.

Stufe II: Inkubation

Diese Phase beinhaltet den unbewussten Denkprozess, um eine Lösung für ein Problem zu finden. Dies bedeutet, dass einige Zeit damit verbracht wird, NICHT über das Problem nachzudenken. Es muss im Unterbewusstsein sitzen und eine Weile schmoren.

Modafinil wird für diese Phase nicht empfohlen.

Stufe III: Beleuchtung

Die Beleuchtungsphase ist der Moment, in dem sich die kreative Lösung präsentiert. Dies ist die Phase, die wir mit der Vorbereitung und Inkubation zu fördern versuchen.

Modafinil wird für diese Phase nicht empfohlen.

Stufe IV: Verifizierung

Dies ist die letzte Phase, in der der eureka-Moment genauer untersucht wird, um seine Gültigkeit zu untersuchen.

Dies ist eine weitere Phase, in der Modafinil nützlich sein kann, um die Idee wirklich im Detail zu erforschen und zu identifizieren, wo sie verbessert werden muss.

 

Wie kann Modafinil bei der Kreativität helfen?

Modafinil kann ein sehr nützliches Werkzeug zur Förderung des kreativen Prozesses sein. Seine Hauptvorteile liegen in der Vorbereitungsphase (Stufe I) und der Verifizierungsphase (Stufe IV). Dies sind die Phasen, die die größte grunzende Arbeit und Mühe erfordern, während die anderen Phasen auf natürliche kognitive Prozesse angewiesen sind.

Modafinil ist nützlich, weil es unsere Fähigkeit, produktiv zu arbeiten, drastisch erhöhen kann und so viel mehr getan wird als sonst.

Es verzögert das Einsetzen von Müdigkeit und ermöglicht es uns, länger und härter zu arbeiten.

Modafinil erhöht auch die Dopamin-Konzentration im Gehirn, die stark am Prozess des Lernens und der Datenerfassung beteiligt sind.

Allerdings ist es nicht immer so einfach. Das Wissen, wie Modafinil Dopamin beeinflusst, und wie Änderungen im Dopamin den kreativen Prozess beeinflussen, kann die Wirksamkeit der Verwendung von Modafinil zur Unterstützung des kreativen Denkprozesses dramatisch verbessern.

Modafinil & Dopamin

Patienten mit Erkrankungen wie ADD und ADHS (die eine charakteristisch schlechte Konzentrationsfähigkeit aufweisen) haben im Durchschnitt einen niedrigen Dopaminspiegel[1].

Die konventionelle Behandlung für diese Krankheit ist Modafinil, Adderall oder Ritalin, die alle daran arbeiten, dieses Dopamin auf ein normales Niveau zu bringen.

Dadurch kannst du dich viel leichter konzentrieren und verbessert so deine Lernfähigkeit.

Bei gesunden Menschen ist der Dopamin Spiegel in der Regel kein Problem.

Wenn du Medikamente wie Modafinil einnimmst, die Dopamin erhöhen, gehen die Werte über den Normalwert hinaus. Dies versetzt die Menschen vorübergehend in einen Zustand intensiver Konzentration und Konzentration. Es kann unsere Fähigkeit, sich auf eine einzelne Aufgabe zu konzentrieren, für mehrere Stunden am Stück erheblich verbessern.

 

Hohes Dopamin

Modafinil erhöht Dopamin, während es im Körper aktiv ist.

Dies geschieht durch die Verringerung der Aktivität eines speziellen Proteinkomplexes, der auf den Synapsen zu finden ist, die das verwendete Dopamin wieder aufnehmen.

Wenn dieser Proteinkomplex (bekannt als DAT) gehemmt wird, beginnen die Dopamin-Konzentrationen außerhalb der Synapsen zu steigen, was zu erhöhten Effekten führt.

Ein hoher Dopaminspiegel ist nicht direkt vorteilhaft für den Kreativitätsprozess, aber er ist sehr vorteilhaft während der Datenerfassungsphase.

Modafinil für Stufe I: Vorbereitung

Aufgrund der Erhöhung des Dopaminspiegels und der Fähigkeit von Modafinil, Müdigkeit zu verzögern, wird es am besten während der Vorbereitungsphase verwendet.

Die Vorbereitungsphase umfasst den größten Teil der harten Arbeit. Hier musst du das Problem identifizieren, das eine kreative Lösung erfordert, und die erforderliche Forschung durchführen, um eine Antwort zu finden oder kreative Ideen zu entwickeln.

Wenn du eine Arbeit schreibst, bedeutet dies, das Ziel der Arbeit herauszufinden und verschiedene Formen der Forschung durchzugehen, um alle Ihre Informationen zusammenzubringen und zu organisieren.

Wenn du ein Bild malst oder Musik schreiben möchtest, kann dies die Analyse anderer ähnlicher Werke beinhalten, um eine Vorstellung davon zu bekommen, was du produzieren möchtest.

Modafinil ist ein hervorragendes Werkzeug für diesen Teil des Prozesses.

Menschen, die Modafinil verwenden, berichten oft, dass sie 15 oder 20 Stunden am Stück damit verbringen, Daten zu sammeln und zu interpretieren.

Vermeide Modafinil für die nächsten beiden Phasen des kreativen Prozesses.

Es gibt einen guten Grund dafür, vor allem die Wirkung von Modafinil auf Dopamin.

Dopaminarm & Kreativität

Interessanterweise wurden LOW-Dopaminspiegel tatsächlich mit verbesserter Kreativität in Verbindung gebracht[2].

Ja, du hast mich gehört…. niedrige Dopaminspiegel können die Kreativität verbessern.

Eine aktuelle Studie[2] untersuchte die Ergebnisse einiger älterer Forschungen, die zeigten, dass Patienten mit schizophrenem Verhalten im Allgemeinen kreativer waren als gesunde Menschen[3].

Es wurde dann begründet, dass eine geringe Dopaminaktivität in einer speziellen Region des Gehirns, dem so genannten Thalamus, die beste Erklärung für diese Ergebnisse war.

Forscher stellten fest, dass erhöhte Dopamin-Konzentrationen im Thalamus für das Lernen, das Sammeln und Abrufen von Informationen von Vorteil sind, aber den Prozess des “konvergenten Denkens”, ein Schlüsselelement des kreativen Prozesses, behindern.

Aus diesem Grund werden die Stufen 2 und 3 des kreativen Prozesses (Inkubation und Beleuchtung) am besten OHNE Modafinil erreicht.

Dies wird noch verstärkt, wenn Modafinil während der Vorbereitungsphase eingenommen wird. Es verursacht einen Rückprall-Tropfen des Dopamins direkt nach der Dosis, was die Inkubations- und Beleuchtungsphase unterstützt.

Modafinil für Stufe IV: Validierung

Sobald du einige Einblicke hattest und hoffentlich in der dritten Stufe einen “eureka moment” produziert hast, ist es jetzt an der Zeit, die Idee zu validieren.

Modafinil kommt in dieser Phase wieder nützlich, weil es mehr Grunzenarbeit beinhaltet, um die Idee zu testen und zu versuchen, sie anzuwenden.

Diese Phase ist mit viel Versuch und Irrtum verbunden und kann je nachdem, worauf die Kreativität angewendet wird, sehr zeitaufwendig sein.

Modafinil kann ein großartiges Werkzeug in dieser Phase sein, um viel Zeit damit zu verbringen, die Idee bis zur Fertigstellung zu verfolgen.

Einige weitere Tipps zur Unterstützung des Kreativprozesses

  1. Wenn du kreativ sein willst, musst du von kreativen Menschen umgeben sein

Du bist im Wesentlichen die Summe der 5 nächsten Menschen in deinem Leben. Natürlich ist dies eine vereinfachte Aussage, aber es ist nicht mehr weit.

Als Menschen neigen wir dazu, uns gegenseitig nachzuahmen.

Deshalb werden die Menschen, die in einem bestimmten Gebiet der Welt leben, alle relativ ähnlich sprechen wie in anderen Gebieten der Welt oder sogar im selben Land. Man kann immer erkennen, wo jemand die meiste Zeit verbringt, wenn man mit dem Akzent vertraut ist.

Das gilt auch für Dinge wie Kreativität.

Wenn die meisten deiner Freunde und Familie keine kreativen Menschen sind, ist es unwahrscheinlich, dass du es auch sein wirst.

Eine der besten Möglichkeiten, das gewünschte Attribut zu erlangen, ist es, Menschen zu finden, die dieses Attribut haben und so oft wie möglich um sich herum zu hängen. So funktioniert auch die Mentorschaft.

Suche kreative Menschen durch Meetup-Gruppen, besuche Konferenzen und Vorträge und besuche Orte wie Kunstgalerien oder Musikfestivals.

2. Suche nach verschiedenen Möglichkeiten, das Gleiche zu tun, auch wenn du bereits eine Verknüpfung kennst.

Wie bereits erwähnt, haben wir natürlich kreative Fähigkeiten, wenn wir geboren werden, aber lernen, nicht kreativ zu sein, indem wir Abkürzungen entwickeln.

Versuche, alltägliche Probleme mit neuen Lösungen anzugehen, um Ihr kreatives Denken zu trainieren.

Vielleicht kannst du nach einer alternativen Möglichkeit suchen, zu arbeiten oder sich selbst diesen neuen Schreibtisch zu bauen, anstatt ihn zu kaufen.

3. Erlaube dir, falsch zu liegen.

Dies ist ein wesentlicher Bestandteil des kreativen Prozesses, der oft übersehen wird.

Ein Teil des Grundes, warum unser Gehirn lernt, weniger kreativ zu werden, ist ein Versuch, Fehler zu vermeiden. Wir finden es peinlich, wenn wir es wirklich als etwas Konstruktives betrachten sollten.

Es gibt keine schlechte Idee, sondern nur Bausteine für bessere Ideen.

4. Suche nach Weiterbildung

Je mehr Informationen und Schulungen du hast, desto höher ist dein Potenzial für kreative Leistungen. Dies gilt insbesondere dann, wenn die Art des Trainings vielfältig ist.

Eine gute Möglichkeit, Kreativität leichter werden zu lassen, ist, nie aufzuhören zu lernen. Nimmst du an Wochenendkursen teil, mache den Master-Abschluss oder nehm ein neues Hobby an.

Alle Formen des Lernens und alle Themen des Lernens sind von Vorteil, da du es Ihnen ermöglichst, Ideen für einen größeren Wissenspool zu entwickeln.

Abschließende Überlegungen zur Verwendung von Modafinil für die Kreativität

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass Modafinil bei richtiger Anwendung ein hervorragendes Werkzeug für die Kreativität sein kann.

Es gibt vier Stufen des kreativen Prozesses, Modafinil ist nützlich für Stufe I – die Vorbereitungsphase.

Hier setzt du dich hin und schaust dir das Problem (oder die Leinwand) an und finde heraus, welche Informationen du benötigst, um die Antwort zu finden. Modafinil wird dir helfen, Informationen für viele Stunden zu sammeln.

Die Stufen II und III sind am besten ohne Modafinil durchzuführen. Hier versuche, nicht direkt an das Problem zu denken und Ihr Unterbewusstsein seine Berechnungen durchführen zu lassen. Die Idee wird später zu dir kommen, wenn du sie am wenigsten erwartest.

Stadium IV ist wieder ein guter Zeitpunkt, um Modafinil zu verwenden. Hier validiere die Idee und schau, wie weit du damit gehen kannst.

Insgesamt kann Modafinil ein großartiges Werkzeug sein, das während des kreativen Prozesses verwendet werden kann. Ob du nun malen, schreiben oder nach einer Antwort auf eine schwierige Frage suchst, die Art und Weise, wie unser Verstand arbeitet und Werkzeuge wie Modafinil einzusetzen, kann den kreativen Prozess viel besser möglich machen.